| 15:28 Uhr

Bürgermeister hängt kopfüber im Red Bull-Cockpit

Bürgermeister Klaus Prietzel im Cockpit.
Bürgermeister Klaus Prietzel im Cockpit. FOTO: privat
Schipkau. Sportlich ist er und für verrückte Aktionen jederzeit zu haben, das ist in der Großgemeinde Schipkau bekannt. Dass Bürgermeister Klaus Prietzel bereit zum Abheben ist, hat er beim Flugspektakel Red Bull bewiesen. Andrea Budich

Der schwindelfreie Kommunalpolitiker mit dem ausgeprägten Sportsgeist wagte am Sonntagvormittag einen Flug mit einem Piloten des Red Bull Air Race.

Der Probeflug war ein Geschenk zu Prietzels 50. Geburtstag im Mai. Obwohl er davor ordentlich Dampf hatte, konnte er sich nicht drücken. "Dafür gab es viel zu viele Anrufe mit Nachfragen", erklärt er.

Mit mulmigem Gefühl ins Cockpit gestiegen, ging dann alles ganz schnell. "Der verrückte Brite zog die Maschine rasant nach oben", berichtet Klaus Prietzel von einer extremen Achterbahnfahrt mit einem Dutzend Loopings, Drehungen und höllischen Sturzflügen. "Du wirst von wahnsinnigen Kräften in den Sitz gepresst, sitzt plötzlich kopfüber und bist kaum in der Lage zu atmen. Da weiß man nicht, ob oben oder unten ist", erzählt er und holt dabei tief Luft. Dabei ist der zweifache Familienvater durch Sohn und Tochter durchaus Achterbahn erprobt.

Das Gemeindeoberhaupt hat nach dem Flug eine tiefe Hochachtung vor dem, was die Piloten beim Luftspektakel veranstalten. Und auch Verständnis dafür, dass seine Ehefrau sich die Aktion lieber nicht anschauen wollte.

Mit zitternden Knie ausgestiegen, hat sich die Aufregung inzwischen gelegt. Und so will Prietzel die Liste seiner ausgefallenen Geburtstageschenke weiter abarbeiten. Fürs kommenden Frühjahr hat er noch einen Fallschirmsprung auf seiner Agenda.