ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

„Bucke“ holt Auswärtspunkte

Classic-Kegeln. Verbandsliga. Der SV Hohenbocka hat beim FC Schwedt mit 5076:4963 Kegeln gewonnen. B. Neumann

Thomas Lindow (835) und Philipp Mulka (819) eröffneten das Spiel für Hohenbocka. Dieses verlief relativ ausgeglichen im ersten Durchgang, denn die Gastgeber konnten nur zehn Kegel Vorsprung herausspielen.

Im zweiten Durchgang hatten für Hohenbocka René Wukasch und Fabian Paßora die Fäden in der Hand und begannen entfesselt nach dem Motto „Alles oder Nichts“, sodass die Schwedter schnell in Rückstand gerieten. Ohne große Gegenwehr der gegnerischen Mannschaft erreichte René Wukasch 869 Kegel sowie Fabian Paßora sehr gute 897 Kegel und damit einen respektablen Vorsprung von sehr guten 121 Kegeln.

Vor den Augen von 30 Lausitzer Zuschauern wollten nun die Schwedter Dirk Zarling und Uwe Rödl den drohenden Verlust der Punkte verhindern. Im Gegenzug hatten die Hohenbocker Spieler Denny Wukasch und Siegmar Wukasch die Aufgabe, den erreichten Spielstand zu sichern, um die begehrten Punkte nach Hause zu holen. Beide ließen sich nun die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Denny Wukasch schaffte 836 Kegel und Siegmar Wukasch 820 Kegel. Sie büßten zwar noch ganze acht Kegel gegen Schwedt ein, aber am Ende stand fest, dass Hohenbocka in Schwedt eindeutig gewinnt. Mit einem Gesamtergebnis von 4963 Kegeln für die Mannschaft von Schwedt und 5076 für Hohenbocka sowie dem besten Einzelergebnis von 897 Kegeln für Fabian Paßora wurde das Spiel beendet.

Damit gelang der Buckschen Mannschaft auch, die Siegesserie der Schwedter auf der Heimbahn zu unterbrechen.