| 08:38 Uhr

BTU-Team beim Eco Marathon auf Platz 18

Shell Eco Marathon
Shell Eco Marathon FOTO: Christin Faulstich
London/Senftenberg.. Beim Shell Eco-Marathon in London versuchen Lausitzer Studenten an diesem Wochenende neue Rekorde in Sachen Sparsamkeit aufzustellen. Noch macht ihnen die Technik das Leben schwer. bob

Tag fünf in London für die Lausitz Dynamcis. "Die Teammitglieder sind spürbar geschafft von der Woche", berichtet Sprecherin Sprecherin Christin Faulstich vor dem finalen Wertungslauf am heutigen Sonntag. Ihren ersten Wert vom Freitag konnten die BTU-Studenten am Samstag noch einmal verbessern. Pilotin Anastasia Skifov konnte nach 38,36 Minuten eine bessere Zeit erreichen als im ersten Lauf. Das reichte zwischenzeitlich für Platz 15 von 41 Teams. Am Ende des Tages stand dann Platz 18.

Am Samstag wurde noch einmal an den Bremsen gearbeitet. "Das Team musste feststellen, dass zwei Fußbremsen für die Fahrerin leichter händelbar sind und Sie damit mehr Kraft aufbringen kann als mit einer Handbremse. Das bedeutete, dass neue Halter an der Karosserie einlaminiert werden mussten", berichtet Anastasia Skifov. Eine zweite Runde am Nachmittag konnte aber nicht mehr zur Verbesserung des Resultats genutzt werden. Verkehr und Elektronikaussetzer waren im Weg. "Jetzt heißt es für das Team Fehler beheben und alles für den letzten Lauf vorbereiten", sagt Christin Faulstich.

Bei dem Wettbewerb geht es darum, mit einem selbst gebauten Fahrzeug in einer bestimmten Zeit und auf einem abgesteckten Kurs so wenig wie möglich Energie zu verbrauchen. Seit 2008 stellt sich das Team Lausitz Dynamics diesem internationalen Vergleich mit Mannschaften aus der ganzen Welt. Im vergangenen Jahr verpasste es den Podestplatz nur knapp und wurde Vierter - allerdings mit der wasserstoffbetriebenen Lady. In diesem Jahr greifen die Lausitzer wieder mit einem Batteriegefährt an. Vor fünf Jahren holten sie in dieser Wertung Gold.