| 02:57 Uhr

Brückenlauf will Teams anlocken

Lichterfeld. Am Freitag, 10. April, um 18 Uhr fällt der Startschuss zu einem weltweit einzigartigen Lauf durch das Skelett des Stahlriesen Lichterfeld. Ein außergewöhnlicher Lauf in Lichterfeld erlebt seine bereits zweite Auflage. red/db

Neu in diesem Jahr ist der Teamwettbewerb. Die in der Welt wohl einzigartige Laufveranstaltung führt knapp 1000 Meter durch den 11 000 Tonnen schweren Riesen aus Stahl. Dabei überwinden die Läufer etwa 400 Stufen. Sie werden am Ende 80 Meter Höhenunterschied zurückgelegt haben. Der historische erste Streckenrekord von Triathlon-Teamweltmeister Franz Löschke wartet weiterhin darauf, gebrochen zu werden.

"Laufen mit Freunden, Familie oder auch Kollegen macht natürlich noch mehr Spaß als allein", sagt André Speri, der Veranstalter von der F 60 Concept GmbH. "Deswegen lobt das F 60-Team zum zweiten Brückenlauf lukrative Teampreise aus. Dabei geht es nicht um Zeiten und Punkte, schon die Teilnahme wird belohnt."

Und Speri nennt die Bedingungen: Als Team gelten jeweils fünf Personen, die alle in der gleichen Straße wohnen (Nachbarschaftsteams) oder in der gleichen Firma arbeiten (Firmenteams) oder im gleichen Verein organisiert sind (Vereinsteams) oder zu einer Familie gehören.

Wenn alle fünf Teammitglieder den Endlauf erreicht haben, gibt es ein Grillpaket. Dieses enthalte regionale Köstlichkeiten, so ein Sechserpack Finsterwalder Brauhausbier in der Bügelflasche, alternativ zum Bier zwei gute Flaschen Wein, Bratwurst und lecker eingelegte Steaks von Arnolds Fleischerei, Brot vom regionalen Bäcker und dazu ein F 60-Kartenspiel.

Und noch ein Hinweis: Wegen des ungewöhnlichen Geläufes und im Interesse aller Starter gelten einige Sicherheitsbestimmungen, die dringend eingehalten werden müssen. Zum Beispiel die Pflicht, einen Fahrradhelm zu tragen. Kletterhelme werden auch gestellt.

Die Limits beim Starterfeld sind 100 Personen und bei einem Mindestalter von 18 Jahren. Alle Läufer sind verpflichtet, sich bereits um 16.30 Uhr zur Streckenbesichtigung an der F 60 einzufinden.