ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Briesker Urgestein „Hotta“ Franke ist tot

Brieske.. Horst Franke, einer der Großen des Briesker Fußballs aus Oberliga-Zeiten, ist am 14. November dieses Jahres nach langer und schwerer Krankheit im 77. Lebensjahr verstorben. Werner Riska

„Hotta“ , wie er von allen Freunden genannt wurde, war wesentlich an der erfolgreichen Entwicklung des Fußballs in Brieske beteiligt. Der Verein wurde zu einer Spitzenmannschaft in Ostdeutschland und gewann 1956 die Vize-Meisterschaft der DDR. Von Jugend an mit dem Fußball verbunden, stand er schon 1949 an der Seite solch bewährter „alter“ Kämpen wie Erich Lehmann und Hermann Fischer. Mit 74 Toren in 286 Oberligaspielen bis 1962 war er der erfolgreichste Stürmer seiner Mannschaft. Allerorts war er als schussgewaltiger Linksaußen bekannt und gefürchtet. Er gehörte 1953/54 bei fünf Länderspielen zum Nationalkader der DDR (A- und B-Auswahl). „Hotta“ , der gelernte Kesselschmied und spätere Meister aus dem Braunkohlewerk Brieske, wurde mit dem Ehrentitel „Meister des Sports der DDR“ ausgezeichnet.