| 02:44 Uhr

Briesker holen Bayern-Stars nach Senftenberg

Horst Rödel (l.) und Hans-Jürgen Herrmann sind Briesker Urgesteine und Jugendtrainer im Verein. Gemütlich an der Bande stehen werden die beiden Auf- und Abbau-Helfer am Samstag wohl nicht. Beim Fußball-Schnuppertraining von Real Madrid, das heute endet, nutzen sie eine kleine Auszeit, um die kleinen "Ronaldos" zu beobachten.
Horst Rödel (l.) und Hans-Jürgen Herrmann sind Briesker Urgesteine und Jugendtrainer im Verein. Gemütlich an der Bande stehen werden die beiden Auf- und Abbau-Helfer am Samstag wohl nicht. Beim Fußball-Schnuppertraining von Real Madrid, das heute endet, nutzen sie eine kleine Auszeit, um die kleinen "Ronaldos" zu beobachten. FOTO: Jan Augustin
Senftenberg. Promi-Rekord in Senftenberg: Zum 17. Turnier der Traditionsmannschaften an diesem Samstag kommen so viele bekannte Fußballer wie noch nie. Ehemalige Bundesliga-Profis, Deutsche Meister und Weltmeister haben der fast ausverkauften Veranstaltung des FSV Brieske/Senftenberg ihre Teilnahme zugesagt. Jan Augustin

Kommt er oder kommt er nicht? Auf der Mannschaftsliste des Turnierneulings All Stars aus Bayern steht er jedenfalls: Giovanne Elber. Der ehemalige Bayern-München-Profi wäre der wohl charismatischste Fußballer, der je in Senftenberg gespielt hat. Aber auch ohne den Brasilianer wäre das 17. Turnier der Traditionsmannschaften an diesem Samstag in der Niederlausitzhalle so namhaft wie noch nie. Mit Frank Mill ist ein Weltmeister von 1990 unter ihnen. Zugesagt haben auch die ehemaligen deutschen Nationalspieler wie Alexander Zickler, David Odonkor oder Dariusz Wosz. Mit Dirk Schuster kommt sogar der Fußballtrainer des Jahres 2016 nach Senftenberg. Und die Magdeburger Legenden Wolfgang "Paule" Seguin, Frank Siersleben und Manfred Zapf sind auch wieder dabei.

Ursprünglich aus Magdeburg stammt auch Andreas Heiden. Der 52-jährige Reisebusfahrer ist der Marketingverantwortliche beim FSV Brieske/Senftenberg. Vor 17 Jahren hat er die Idee des Turniers mit seinen Magdeburger Fußballfreunden ins Leben gerufen - und umgesetzt. Die Veranstaltung in diesem Jahr ist auch für ihn namentlich die hochkarätigste. Die Organisation sei eine große Herausforderung und ohne die Hilfe von vielen Ehrenamtlichen nicht möglich. "Das ist ein riesiger Kraftakt", betont Andreas Heiden. Eine Woche lang bauen etliche Helfer die Halle um, damit sich die 1300 Zuschauer und die Spieler, die alle im Hotel Leonwood unterkommen, wohlfühlen. Danach muss wieder der normale Zustand hergestellt werden. Wie schon in den Vorjahren ist das Turnier so gut wie ausverkauft. Eine Tageskasse gibt es deshalb nicht. Die Kosten für das Turnier liegen etwa im mittleren fünfstelligen Bereich. Sponsoren, Stadt und Verein machen das Event aber möglich.

Damit die angemietete Halle schon in der Umbauwoche genutzt werden kann, hat sich der Briesker Verein die Fußballschule von Real Madrid an Land gezogen. Das dreitägige Schnuppertraining mit deutschen Übungsleitern, die die königliche Schule besucht haben, endet heute. Knapp 50 Kinder mit den weißen Original-Trikots des spanischen Topclubs ausgestattet, zeigten ihr Talent am Ball.

Was das Traditionsturnier für die Stadt bedeutet, weiß auch Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD): "Es spricht ja für sich, dass am Samstag bereits die 17. Auflage in der Niederlausitzhalle stattfindet. Die Stadt Senftenberg hat die Veranstaltung von Anfang an unterstützt und freut sich darüber, welche Entwicklung das Turnier genommen hat." Fredrich dankt den vielen fleißigen Helfern, die nicht im Rampenlicht stehen, für den "unermüdlichen Einsatz".

Für Andreas Heiden ist der Auftritt der noch immer ehrgeizigen Fußball-Promis "eine unheimliche Chance" für die Region. "Über uns wird gesprochen", betont er. Und Giovanne Elber? Kommt er nun? Andreas Heiden hofft es. Das Fragezeichen könne er aber noch nicht wegstreichen.

Zum Thema:
Der Samstag: Beginn in der Niederlausitzhalle ist um 13.30 Uhr. Einzelne Restkarten gibt es nur noch im Sports-point und in der Sportlerklause Rene Kaden in Senftenberg. Die Teams: Allstars Bayern, Borussia Dortmund, Dynamo Dresden, 1. FC Magdeburg, Union Berlin, Energie Cottbus, Knappen-Traditionsmannschaft, Tschechien-Auswahl Der Modus: Gespielt wird in zwei Staffeln á vier Teams. Nach der Gruppenphase erfolgt ein Überkreuzvergleich der jeweils beiden Ersten. Die Gewinner spielen das Finale.