Auf gefrorenem Boden entwickelte sich kein Spiel für Ästheten. Mehrfach schnappte die Abseitsfalle der Gäste erfolgreich zu, doch Mitte der ersten Halbzeit schossen die Gastgeberinnen dann doch zum 1:0 ein.
In der zweiten Hälfte führten zwei Einzelaktionen zum 3:0-Endstand, womit die FSV-Elf aus dem Pokal ausgeschieden ist und sich nun voll und ganz auf den Abstiegskampf in der Verbandsliga konzentrieren kann. (mh)
FSV: Koalick, Ludwig, Gelbrecht, Hake, Felsner, Kuba, Kaube, Noack, Jurczyk, Freimuth (65. Herrich), Sydow.