(trt) „Unsere Bürger werden zufrieden sein.“ Mit dieser Einschätzung kommentiert die Briesker Ortsvorsteherin Christina Nicklisch die jetzt beschlossenen Straßenumbenennungen in ihrem Ortsteil.

Mehrere Straßen erhalten neue Namen, um Namensdopplungen in Senftenberg abzuschaffen. Aus der Ernst-Thälmann-Straße wird die Victoriastraße, die Gartenstraße heißt jetzt Briesker Gartenstraße, die Lindenstraße Lindenallee und die Schulstraße Briesker Schulstraße. Die Straße der Jugend stand ursprünglich auch zur Disposition. Da dort aber fast 200 Bürger betroffen wären, so viele wie in keiner der weiteren Straßen der Jugend in Senftenberg, darf diese wichtige Nord-Süd-Verbindung ihren Namen behalten. Ebenfalls bleibt der Elsterdamm der Elsterdamm.

Die Bezeichnung Victoriastraße für die Ernst-Thälmann-Straße ist historisch begründet. Denn bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts trug die Trasse bereits diesen Namen. „Meine Familie hat schon mal in der Victoriastraße 69 gewohnt. Das ist gegenüber der ganz alten Schule“, erklärt Ortsbeiratsmitglied und Ur-Briesker Heinz Zuther.

Die Briesker, so berichtet Christina Nicklisch, haben sich intensiv in die avisierten Umbenennungen eingebracht. Abgelehnt wurde indes der Vorschlag, eine Straße nach Marga-Architekt Georg Heinsius von Mayenburg zu benennen. Diese Bezeichnung sei zu umständlich.