Auf einem Feld bei Lindenau haben am Donnerstagmorgen etwa 30 Strohballen in Flammen gestanden. Das teilt Polizeisprecher Torsten Wendt mit. Einsatzkräfte der Feuerwehr haben mehr als vier Stunden benötigt, um den Brand zu löschen. Denn die Heuballen mussten komplett auseinandergezogen werden, um die schwelenden Brandnester  in den Griff zu bekommen.   Die Kriminalpolizei ermittelt weiter. Derzeit könne eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.