Am Sonntagnachmittag ist die Feuerwehr zu einer Wehranlage zwischen dem Geierswalder und dem Sedlitzer See gerufen worden. Dort hatten Unbekannte einen Verschlussdeckel der Regelanlage unbefugt geöffnet. „In der Folge floss eine nicht bekannte Wassermenge in den Baustellenbereich zwischen der Wehranlage und dem Sedlitzer See“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt am Montag.

Durch die Feuerwehr wurde das Wehr wieder geschlossen. Für Personen bestand laut Polizei keine Gefahr. Ob im Baustellenbereich ein Schaden entstanden ist, muss noch geklärt werden. Es wird wegen der Störung öffentlicher Betriebe ermittelt.

Der Sedlitzer See ist derzeit die Großbaustelle im Lausitzer Seenland.

Sedlitz