Für eine Ausbildung im Handwerk stehen 117 Berufe zur Auswahl, davon gehören 17 zum Bau- und Ausbaugewerbe. Im Kammerbezirk Cottbus beginnen jedes Jahr rund 1 000 Mädchen und Jungen eine Lehre im Handwerk. Wer sich beispielsweise für eine Lehre als Maurer und Betonbauer, Zimmerer, Straßenbauer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger oder Maler und Lackierer entscheidet, kann seine überbetriebliche Lehrausbildung im hoch modernen Lehrbauhof in Großräschen absolvieren. Auf Beschluss der Vollversammlung der Handwerkskammer Cottbus wurde am 2. November 1993 der Grundstein für diese Ausbildungsstätte gelegt. Bereits im Mai 1995 nahm der Lehrbauhof seine überbetriebliche Ausbildung auf. „Seitdem wurde die Ausbildung ständig auf den neuesten Stand gebracht. Die Lehrkräfte sind mit den aktuellen Entwicklungen vertraut, um allen Auszubildenden und Meisterschülern ein qualitativ gutes und modernes Arbeits- und Lernumfeld zu bieten“ , erklärt Horst Freimann, Vize- Hauptgeschäftsführer.

Alle Werkstatttüren sind am 1. Dezember für Gäste offen. Ausbilder und Auszubildende berichten über ihre Erfahrungen. Informationsstände zur Lehre im Handwerk, Begabtenförderung oder Doppelqualifizierung bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, um sich über die Chancen einer Karriere im Handwerk zu informieren. Gleichzeitig kann eine Führung durch die neu entstehende Ausbildungsstätte für die Gebäudereiniger genutzt werden. Die Eröffnung ist für 1. Hälfte des nächsten Jahres geplant. (red)

Tag des Handwerks im Lehrbauhof Großräschen
(Seelenbinderring 24)
1. Dezember, 10 bis 16 Uhr


Weitere Informationen:
Akademie des Handwerks, Martina Schaar
Telefon 0355 7835141
Fax 0355 7835227
Mail: schaar@hwk-cottbus.de