ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:14 Uhr

Bildungsministerin übergibt Fördermittel

Hohenbocka. Totes Kälbchen nicht vom Wolf gerissen Das tote Kälbchen, das auf der Winterkoppel zwischen Hosena und Hohenbocka in dieser Woche für viel Aufregung gesorgt hat, ist nicht vom Wolf gerissen worden. Darüber hat Amtstierarzt Jörg Wachtel am gestrigen Freitag auf Nachfrage informiert. ab

Ihm liegen die Ergebnisse der Obduktion des Tierkadavers aus dem Landeslabor Frankfurt (Oder) vor. Danach hat sich der Verdacht des Besitzers der Mutterkuhherde, Frank Schäfer aus Hohenbocka, nicht bestätigt. Die Pathologen gehen aufgrund der vorliegenden Verletzungen davon aus, dass kleineres Raubwild, wie ein Fuchs, oder Rabenvögel das Kalb ausgeweidet haben. Die Verletzungen sind auf jeden Fall nicht typisch für den Wolf, bestätigt der Amtstierarzt und gibt damit gleichzeitig Entwarnung.

Bildungsministerin übergibt Fördermittel

Brandenburgs Bildungsministerin Martina Münch (SPD) wird am kommenden Montag in der Bernhard-Kellermann-Oberschule den Fördermittelbescheid für den Ganztagsunterricht überreichen. Die 190 000 Euro dafür stammen aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung. Das Geld ist für die Teilsanierung des Schulgebäudes und des Jugendklubs „Würfel“ bestimmt sowie für die Gestaltung der Außenanlagen zur Verbesserung des Ganztagsangebotes. Die Baugesamtkosten betragen rund 268 000 Euro, hat das Ministerium mitgeteilt.