| 16:03 Uhr

Polizei
Betrugsmasche mit zwielichtigem Anruf

Großräschen.

Ein dreister Betrugsversuch ist am Montagvormittag am couragierten Einschreiten einer 82-jährigen Seniorin aus der Seestadt gescheitert. Das bestätigt Polizeisprecherin Ines Gnerlich. Eine unbekannte Frau hat die Rentnerin angerufen und versucht, bei ihrem ahnungslosen Opfer Geld zu ergaunern. Die Rentnerin sollte zur Abwendung eines Inkassoverfahrens 400 Euro überweisen. Im Gegenzug würde ein Vertrag storniert werden. Die 82-jährige Frau fiel nicht auf den dubiosen Anruf herein und informierte stattdessen sofort die Polizei. Am Hörer skeptisch und wachsam zu sein, war genau richtig“, erklärt Polizeisprecherin Ines Gnerlich dazu. Sie rät in diesem Zusammenhang eindringlich, sich am Telefon niemals zu Fragen zur finanziellen Situation oder gar Kontodaten ein ausfragen zu lassen. Im Zweifelsfall ist es immer richtig, die örtlich zuständige Polizei anzurufen und nachzufragen.

(ab)