ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:55 Uhr

Besucher strömen in die Museen des Landkreises

Die Veranstaltungen im Schloss Senftenberg kommen an.
Die Veranstaltungen im Schloss Senftenberg kommen an. FOTO: Museum
Senftenberg. Im Dezember hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt steht es fest: Mit 105 000 Gästen in den drei kreiseigenen Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wurde ein neuer Jahres-Besucherrekord aufgestellt. red/mf

"Schloss und Festung Senftenberg, das Spreewald-Museum Lübbenau und das Freilandmuseum Lehde sowie die Kunstsammlung Lausitz zogen gleichermaßen viele Besucher aus der Region und Touristen an", stellt Museumsdirektor Stefan Heinz fest.

Mit einem Zuwachs von 25 000 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr sei 2012 eines der erfolgreichsten Jahre für die Museen gewesen. "Die Mitarbeiter sind froh darüber, dass die Rolle der Museen als kultureller Ort, als Ort von Erlebnis, Bildung und Geschichte, aber auch als wichtiger touristischer Anziehungspunkt sich immer stärker entwickelt und wahrgenommen wird. Museen sind Erlebnisorte für das ganze Jahr und für fast jedes Wetter", so Stefan Heinz weiter.

Besuchermagneten waren vor allem das neu eröffnete Spreewald-Museum mit dem Titel "Museumskaufhaus trifft Spreewaldbahn", das Freilandmuseum Lehde mit seiner Erweiterung und den neuen Erlebnisplätzen sowie die besucherstarken Sonderausstellungen im Schloss Senftenberg.

Neben den musealen Angeboten fanden aber auch die zahlreichen Feste und Veranstaltungen, wie das Museumsfest oder die Spreewaldweihnacht, enormen Zuspruch.

Nach der Saison sei vor der Saison. Aktuell werden nach Auskunft des Museumsdirektors die Angebote für die neue Saison vorbereitet. Im Themenjahr "Landwirtschaft und Garten" werden in diesem Jahr begehbare Fässer im Freilandmuseum Lehde in eine neue Ausstellung zur beliebten Spreewaldgurke aufgenommen. Ein neuer Erlebnisplatz mache es für die Besucher dort zudem möglich, sich mit viel Geschick im Melken einer Kuh zu üben.

Im Schloss Senftenberg wird der originale begehbare Bergwerksstollen ab dem kommenden Sommer Mittelpunkt der neuen Dauerausstellung "Erlebnis Bergbau" sein. "Und natürlich bietet auch in diesem Jahr die übereinander angeordnete Spreewaldbahn ungewohnte Ein- und Ausblicke", verspricht Stefan Heinz.