ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:23 Uhr

Kultur
Nachdenken über den Zoo im einstigen Konzentrationslager

Senftenberg. Ein berührendes Stück für Schüler hat am Donnerstagvormittag an der Neuen Bühne in Senftenberg Premiere.

„Was das Nashorn sah, als es über den Zaun schaute“ ist das Theaterstück getitelt, das am Donnerstagvormittag Premiere an der Neuen Bühne Senftenberg hat, informiert Theatersprecherin Christiane Freitag-Pittasch.

„Kindern und Jugendlichen soll das Stück auf eine poetische, kindgerechte Art und Weise von der Grausamkeit berichten“, heißt es in der Materialmappe, die die Schulen im Vorfeld eines Besuchs dieses Stückes bekommen, so Freitag-Pittasch weiter. Mit „Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ erzählt Autor Jens Raschke von Papa Pavian, Herrn Mufflon und dem Murmeltiermädchen. Sie führen ein zufriedenes Leben in dem kleinen Zoo – ganz anders als auf der gegenüberliegenden Seite ihres Zauns. Dort gibt es die Gestreiften, die aussehen wie dünne Zebrawesen, aber auf zwei Beinen gehen. Und wer sind die Gestiefelten? Warum stinkt die Luft so unerträglich? Und ist das etwa der Grund, warum es hier keine Vögel gibt? In welchen unsicheren Zeiten leben die Zoobewohner?

Als das Nashorn stirbt, weiß keiner im Zoo, warum. Bekannt ist nur, dass es starb, als es über den Zaun schaute. Nur das Murmeltiermädchen verspricht, nach seinem Winterschlaf sofort an das Nashorn zu denken. Als es erwacht, kündigt sich ein Ereignis an: Ein junger Bär, der tanzen kann und aus dem Osten kommt, wird neuer Mitbewohner im Zoo. Aber der Bär stellt unbequeme Fragen, denen sich bald keines der Tiere mehr entziehen kann.

1994 wurden Teile des verschütteten und überwachsenen Zoos im KZ Buchenwald freigelegt und sind heute wieder zugänglich. Jens Raschke, der für „Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ den deutschen Kindertheaterpreis 2014 erhielt, stellt in der Gegenwart die Frage: Bär oder Pavian?

Detailgenau und frei inszeniert Alice Asper Jens Raschkes Werk. Für sie ist „Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute“ die erste Arbeit an der Neuen Bühne Senftenberg; ebenso für Holger Syrbe, der das Kostüm- und das Bühnenbild entwarf.

Es spielen Nicole Haase als Gast, Anja Kunzmann, Roland Kurzweg, Friedrich Rößiger, Michael Zehentner.