Eigentlich wollte der Senftenberger Kultautor Bernd Lunghard sein nächstes Kinderbuch fertigstellen. Texte waren bereits geschrieben, der Band teils schon illustriert. „Aber nach dem Tod meiner Frau im Dezember vorigen Jahres konnte ich daran nicht weiterarbeiten. Immer wieder kamen mir unsere gemeinsamen unwiederbringlichen Erlebnisse in den Sinn, und aus diesen Erinnerungen heraus entstanden neue Gedichte. Schließlich entschloss ich mich, diese gemeinsam mit anderen in einem Buch für erwachsene Leser herauszugeben“, erklärt der 73-Jährige.
So sieht der Buchumschlag des neues Werkes "Plötzlich Frühling" vom Senftenberger Autor Bernd Lunghard aus.
So sieht der Buchumschlag des neues Werkes "Plötzlich Frühling" vom Senftenberger Autor Bernd Lunghard aus.
© Foto: Bernd Lunghard
Und so enthält das Buch mit dem Titel „Plötzlich Frühling – Gedichte und Sprachspielereien“ ernste, aber auch heitere Gedichte. Die Themenvielfalt ist groß: jahreszeitliche Beobachtungen, Haustiere, übertriebener Feminismus, sprachliche Ost-West-Unterschiede, Lebenssinn.
Auch Aphorismen, Schüttelreime, Limericks und lustige Vierzeiler lassen sich in dem 168 Seiten umfassenden Band finden. Neben den meist heiteren sind die für seine Frau geschriebenen Gedichte wohl die berührendsten.

Autor Bernd Lunghard aus Senftenberg schreibt seit mehr als 50 Jahren

Bernd Lunghard, geboren 1949, ist Lehrer für Deutsch und Kunsterziehung und hat von 1978 bis 1996 in der Lehrerbildung gearbeitet. Zuletzt unterrichtete er an der Gesamtschule in Lauchhammer und ist seit 2010 im Ruhestand. Er lebt in Senftenberg.
Mit dem Reimen, Dichten und Illustrieren für Kinder begann er schon in den 1970er-Jahren. Er veröffentlichte bisher 19 Kinderbücher (die ersten noch im Kinderbuchverlag Berlin der DDR) und mit dem neuesten Buch insgesamt sieben Werke für Erwachsene.
Das neue Buch „Plötzlich Frühling“ ist im Verlag REGIA-CO-WORK erschienen und kann dort oder im Buchhandel bestellt werden. ISBN: 978-3-86929-511-4. Preis: zehn Euro.