| 02:44 Uhr

Bergbau-Ausstellung ist ans Liesker Ufer umgezogen

Sedlitz/Lieske. Die Bergbau-Ausstellung am Sedlitzer See ist ans andere Ufer gezogen. Am Freitag wird sie am neuen Parkplatz, den der Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB) in Höhe des künftigen Seestrandes Lieske errichtet hat, neu eröffnet. Kathleen Weser

Das teilt Verbandssprecherin Dana Hüttner mit. Die Container-Exposition mit den Booten am Sedlitzer See, die das Ansteigen des Wasserspiegels verdeutlichen, war durch bergbaubedingte Sperrungen der Zufahrten auf der Sedlitzer Seite viele Jahre zunächst nicht erreichbar und von einem damals ansässigen Verein auch nicht wirtschaftlich zu betreiben. Die "Präsentationsstandorte der Bergbausanierung" am Seenland-Radweg, eine Idee der Internationalen Bauausstellung (IBA) "Fürst Pückler-Land", hatten seit dem Jahr 2010 eine sechsstellige Summe aus dem Braunkohle-Sanierungstopf gekostet.

Jetzt ist für die aus sechs zusammengefügten Containern bestehende Ausstellung "Glück-Auf! Neue Landschaften nach derKohle" ein attraktiver Standort gefunden. Informiert wird mit Blick auf den Sedlitzer See über die Sanierung und die neuen Landschaften. Die Ausstellung soll vorerst bis Mitte September jeweils von Freitag bis Sonntag (11 bis 18.00 Uhr) geöffnet werden, so Dana Hüttner.