ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Beliebte Weihnachtsmannparade stimmt auf Advent ein

Angeführt von den Guggenmusikern "Gaudimo" aus Annahütte zog die Weihnachtsmannparade mit mehr als 60 Teilnehmern durch die Stadt.
Angeführt von den Guggenmusikern "Gaudimo" aus Annahütte zog die Weihnachtsmannparade mit mehr als 60 Teilnehmern durch die Stadt. FOTO: Peter Aswendt/asd1
Senftenberg. Es ist die größte Weihnachtsfeier der Lausitz, die alljährlich auf dem Senftenberger Markt zwischen Nikolaus und 3. Advent zelebriert wird. Zum zweiten Mal steht die weihnachtliche Wochenparty unter dem Motto "Rock Christmas". Peter Aswendt / asd1

Andreas Kiesel ist mit seiner Veranstaltungsagentur der Macher des Spektakels: "Wir haben im vergangenen Jahr das Konzept zum ersten Mal durchgezogen und durchweg ein positives Feedback von den Besuchern, aber auch von der Stadt Senftenberg bekommen", resümiert Kiesel das vergangene Jahr. "Deshalb haben wir uns entschlossen, das Konzept leicht modifiziert zur zweiten Auflage wieder zu bringen." Heißt also: nachmittags das bewährte Familienprogramm, abends Konzerte.

Dass Andreas Kiesel seine Veranstaltungswurzeln im Annahütter Karneval hat, zeigten die ersten Aktionen zum Start des Weihnachtsmarktes. Eine Weihnachtsmannparade, angeführt vom Annahütter Karnevalsklub und den Schmogroer Traktorfreunden aus Großräschen, zog in Karnavalsmanier von der Senftenberger Total-Tankstelle durch das Wohngebiet am See in Richtung Markt.

Umzug mit mehr als 60 Leuten

Den "Hut auf" oder besser gesagt den "Bart an" hatte Oberweihnachtsmann Günter Kaliske aus Barzig: "Ich staune selbst, wie viel Leute zusammengekommen sind", zeigt sich der Mann mit natürlichem Rauschebart beeindruckt, "Wir sind über 60 Leute, das ist schon ein ordentlicher Umzug", freut sich Kaliske. Pünktlich um 14.30 Uhr gab er das Startzeichen, und der Tross setzte sich mit den Annahütter Guggenmusiker "Gaudimu" an der Spitze in Bewegung. "Wir spielen sonst ja nicht gerade zu Weihnachten, aber extra zum Senftenberger Weihnachtsmarkt haben wir auch drei Weihnachtslieder einstudiert", sagt Guggenchefin Martha Hentschel.

Ungeduldig warteten schon viele Senftenberger an den Straßen, um einen Blick auf die Parade zu erhaschen. Da störte es auch nicht, dass die Temperaturen eher frühlingshaft waren und die roten Weihnachtsmänner etwas surreal in dem sonnendurchfluteten Wohngebiet wirkten.

Glühwein vom Wagen

Für die Kleinen gab es von den Umzugswagen Süßigkeiten, für die Großen einen Becher Glühwein über die Wagenkante gereicht. "Eine gute Idee", freut sich Familie Matschke aus Senftenberg: "Wir haben es in der Zeitung gelesen und finden das eine super Einstimmung auf den Weihnachtsmarkt."

Mit dem Eintreffen des Trosses auf dem Markt, dem Anschnitt der 1,44 Meter langen Riesenstolle und dem Tanz der Annahüter Funkengarde gab es den offiziellen Startschuss für Rock Christmas 2015. Ein nicht unerhebliches Monument weihnachtlicher Tradition ist der Tannenbaum. In diesem Jahr kommt er als Spende aus heimatlichen Gefilden. Familie Waldau aus Brieske hatte auf ihrem Grundstück einen Tannenbaum, der eine stattliche Größe erreicht hat, um gestutzt zu werden: "Er stand leider zu nah an unserem Haus, da wollten wir ihn aus Sicherheitsgründen umsägen", berichtet Thomas Waldau aus Brieske.

Dass neben Weihnachtsschmuck und allerhand Kleinkram auch die Gaumenfreuden zu einem zünftigen Weihnachtsmarkt gehören, steht außer Frage. Der Glühwein ist wohl als siamesischer Zwilling eines jeden Weihnachtsmarktes anzusehen: Es geht nicht ohne. Auf zwei Euro haben sich die Gastronomen für den puren Genuss verständigt: "Für die speziellen Glühweine mit Schuss macht jeder individuelle Preise", berichtet Thomas Nitzsche, der einen Glühwein mit Kokosrum anbietet und seine Kreationen Schlürf-Special nennt. Auch Kult-Ösi Anton war wieder dabei. Seine roten und weißen Glühweine sind legendär. Anton Jutmann ist das 15. Mal in der Lausitz. Kaum hat er seinen Stand eröffnet, stehen die Leute davor. Sein Rezept ist einfach: "Ich nehme als Winzer meinen eigenen Wein und mache daraus den Glühwein, das ist mein eigenes Rezept", schmunzelt der Niederösterreicher.

Höhepunkt am Sonntag

Für die Woche ab dem heutigen Montag wird es ab 14 Uhr wieder viel für die ganze Familie geben - unter anderem Weihnachtsgeschichten im Märchenzelt. Für die großen Christkinder beginnt heute und am Dienstag ab 18 Uhr die Themen-Disco-Zeit mit "White Christmas" und "Electro-Dance". Eine Stunde später gibt es eine Schlagerweihnacht mit Discofox. Höhepunkt ist am Sonntag der Auftritt der Rockband "Backfire". Zum Abschluss lässt "Mister Kerosin" die Flammen lodern. Für Andreas Kiesel und seine Mitarbeiter geht dann eine ereignisreiche Woche zu Ende, die viele Besucher des Senftenberger Weihnachtsmarktes mit einem etwas anderen Konzept begeistern wird.

Der Senftenberger Weihnachtsmarkt ist von Montag bis Freitag von 14 bis 21 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag von 11 bis 22 Uhr.