| 19:35 Uhr

Senftenberg
Beeindruckendes Ergebnis bei Stammzellspender-Aktion

Katharina braucht einen Stammzellspender.
Katharina braucht einen Stammzellspender. FOTO: privat / DKMS
Senftenberg. Als einen „riesigen Erfolg“ bewertet die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei die Typisierungsaktion für Stammzellspender in Senftenberg. Am vergangenen Wochenende hatten fast 900 Menschen aus der Stadt und der Umgebung den ersten Schritt getan und sich als potentielle Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

„Damit konnten wir 900 potentielle Lebensretter in unsere Datei aufnehmen - ein Riesenerfolg“, freut sich DKMS-Mitarbeiterin Annika Schirmacher. Hunderte Männer und Frauen waren dem Aufruf „Katharina braucht euch“ gefolgt und haben damit ein Zeichen der Nächstenliebe und Solidarität gesetzt.

Knapp 100 freiwillige Helfer sorgten während der gesamten Registrierungsaktion für einen reibungslosen Ablauf, so dass der Weg von Datenerfassung über Zwischenkontrolle und Endkontrolle innerhalb weniger Minuten zu bewältigen war. Nach der Registrierung lud ein umfangreiches Rahmenprogramm alle Teilnehmer der Typisierungsaktion zum Verweilen ein. Viele Besucher trugen stolz ihre Preise der großen Tombola nach Hause. Kinder hatten die Möglichkeit, weihachtlich zu basteln oder sich auf der Hüpfburg auszutoben.

Die Senftenberger Initiativgruppe um die Familie und Freunde der kleinen Kataharina hatte in Vorbereitung dieser Aktion Großartiges geleistet. Die Helfer aber sind selbst überwältigt von der enormen Welle der Hilfsbereitschaft in Senftenberg. „Die Initiatoren bedanken sich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Helfern und potentiellen Lebensrettern, die teilweise sogar eine weite Anreise in Kauf nahmen, um vor Ort sein zu können“, erklärte die DKMS am Montag in einer Mitteilung. „Solch eine tolle Unterstützung ist nur durch den engen Zusammenhalt einer gesamten Stadt und darüber hinaus möglich“, heißt es darin.

Da für jede Registrierung einer Stammzellprobe Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen, werden zur Finanzierung dieser Aktion also mehr als 30 000 Euro benötigt. Erfreulich ist, dass bereits in Senftenberg vor Ort insgesamt rund 8000 Euro gespendet wurden. Schon im Vorfeld waren mehr als 3000 Euro auf dem Spendenkonto der DKMS eingegangen, freut sich Annika Schirmacher. Um die fehlende Differenz zu begleichen, hofft die DKMS nun auch in den kommenden Wochen auf weitere Unterstützung. „Jeder Euro zählt. Spenden sind auch in den kommenden Monaten weiterhin möglich“, erklärt die DKMS-Mitarbeiterin. Mehr Infos auf dkms.de

Für die kleine Katharina wird ein Stammzellspender gesucht. Nach der Typisierungsaktion in Senftenberg bedankt sich die DKMS bei allen Teilnehmern.
Für die kleine Katharina wird ein Stammzellspender gesucht. Nach der Typisierungsaktion in Senftenberg bedankt sich die DKMS bei allen Teilnehmern. FOTO: Annika Schirmacher / DKMS
(cw)