ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:35 Uhr

Stadtentwicklung
Bauwillige stehen Schlange um Bauland

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg will das Buchwalder Dreieck baureif machen. Planungsverfahren auf dem Weg.

Baugrundstücke in Senftenberg sind begehrt und verdammt rar. Die Bauwilligen stehen praktisch Schlange. Die Menschen jüngerer Jahrgänge zieht es an die neue Wasserlandschaft, betagte Bauwilige finden fürs Alter eine gute Infrastruktur und hohe Lebensqualität. In den vergangenen fünf Jahren sind innerhalb der Stadtgrenzen mehr als 80 neue Häuser, meist Eigenheime auf privaten Schollen, gebaut worden. Die Nachfrage nach Bauland ist ungebrochen groß. Im Rathaus liegen ständig um die 200 Interessensbekundungen vor. Doch kommunales Bauland ist Mangelware.

Taufrisch sind jetzt am Planetarium, das in Privathand zum Wohnhaus umgebaut wird, die Nachbargrundstücke zum Verkauf ausgeschrieben. Hier ist noch Platz für etwa fünf neue Häuser auf Grundstücken kleiner und mittlerer Größe. Das Areal liegt neben dem Senftenberger Campus der Lausitzer Universität und damit mitten in der Stat - es ist damit sofort baureif.

Im Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB) ist auf Betreiben der Stadt Senftenberg inzwischen beschlossen worden, das Buchwalder Dreieck baureif zu machen. Dafür ist ein aufwendiges Planungsverfahren erforderlich, das im Rathaus vorangetrieben werden soll. Da der Seenland-Verband grundsätzlich für alle Entwicklungsflächen an den Gewässern die Planungshoheit übertragen bekommen hat, ist der Umweg über die jüngste Verbandsversammlung notwendig gewesen. Mit dem Areal am Stadteingang aus Richtung Lauta hatte auch schon der aktive Bergbautreibende geliebäugelt, um Lausitzer umzusiedeln.

(kw)