“Mitte Juni werden die ersten, für die Bürger sichtbaren Arbeiten beginnen„, kündigt Mielchen an. Die baubedingt sehr großzügige Umfahrung der Baustelle werde hergestellt. Der offizielle erste Spatenstich sei für Mitte Juli geplant.

“Im ersten Bauabschnitt werden der 186 Meter lange Schiffstunnel und dessen begleitende Rad- und Fußwege errichtet„, so Mielchen. Eine gewaltige Stahlspundwand werde als temporäre Baugrubenwand dienen.

Der schiffbare Überleiter kreuzt zwischen Sedlitz und Senftenberg die Bundesstraße 169 und das Gleisbett der Deutschen Bahn. Der Schienenweg müsse ab 11. Juli voll gesperrt werden, um das sichere Baufeld für den Tunnel zu schaffen. “Dies ist für Arbeiten dieses Umfanges eine denkbar kurze Zeit„, erklärt Volker Mielchen.

Auf Ilse See-Seite sei später ein Informationspunkt geplant, von dem aus die Bürger den Baufortschritt am Überleiter verfolgen könnten.