ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

Baubeginn für den längsten Kanal im Lausitzer Seenland

Senftenberg. Mit der Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn konnten die Arbeiten am schiffbaren Kanal zwischen dem Spreetaler und dem Sabrodter See, dem Überleiter 1, durch die LMBV begonnen werden, teilte das Unternehmen am gestrigen Freitag mit. Im ersten Bauabschnitt werde bis Ende April kommenden Jahres die „Einlauftrompete" aus dem Spreetaler See (Kreis Bautzen) in den Kanal hergestellt. pm/beo

Durch die Projektträgerin LMBV wurde die TDE Mitteldeutsche Bergbau Service GmbH mit der Bauausführung beauftragt. In weiteren Bauabschnitten soll anschließend der 2,7 Kilometer lange und damit längste Kanal ausgehoben und gestaltet werden sowie der Auslauf in den Sabrodter See entstehen.

Insgesamt sind im Lausitzer Seenland Kanäle mit einer Gesamtlänge von zehn Kilometern geplant. Für den Bau der ebenfalls erforderlichen Brücke und Schleuse erwartet die LMBV in den nächsten Wochen den Planfeststellungsbeschluss. Nach Komplettierung, Wegebau und Begrünung ist die Fertigstellung des Überleiters im Jahr 2013 vorgesehen.