ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:11 Uhr

Barziger Kult-Weihnachtsmann fährt nach Kopenhagen
Mit 15 Zentimeter-Bart zum Weltkongress

 Der Barziger Kult-Weihnachtmann Günter Kalliske  ist bereit  für seinen Auftritt beim Santa-Weltkongress in Kopenhagen. Seinen Schlitten hat er dafür extra mit Rädern ausgestattet.
Der Barziger Kult-Weihnachtmann Günter Kalliske ist bereit für seinen Auftritt beim Santa-Weltkongress in Kopenhagen. Seinen Schlitten hat er dafür extra mit Rädern ausgestattet. FOTO: Rasche Fotografie / STEFFEN RASCHE
Barzig. Mitten im Hochsommer in voller Montur: Das kann nur Chef-Weihnachtsmann Günter Kalliske sein. Im Interview erzählt er, warum ihm kein Kollege so schnell was vormacht. Von Andrea Budich

Weiße Rauschebärte, rote Mützen - Weihnachtsmänner schlafen auch im Sommer nicht. Günter Kalliske, der Kult-Weihnachtsmann aus Barzig, legt an diesem Wochenende wieder seine Arbeitskluft an. Er mischt sich unter das rot bemäntelte Volk, das aus allen Herren Ländern zum internationalen Weltkongress der Weihnachtsmänner nach Kopenhagen eilt. Bevor der 69-Jährige dafür am Sonntag seinen Schlitten in Stellung bringt, ist die RUNDSCHAU mit dem Echtbartträger ins Gespräch gekommen.

Heute kommt der Weihnachtsmann. Das klingt im Juli schon irgendwie blöd.

Kalliske Finden Sie? Für mich überhaupt nicht. Ich kann es gar nicht mehr erwarten, in meine Arbeitskluft zu schlüpfen. Vor dem großen Santa-Kongress ist selbst ein alter Rauschebart wie ich ziemlich aufgeregt. Bei dem winterlichen Spektakel wird mir richtig warm ums Herz. Wo sonst kann ich mich mit meinen Kollegen aus Japan, Amerika, Kanada und Brasilien beraten?

Wann geht es los?

Kalliske Sonntagmorgen, um 7 Uhr, sattele ich meine Rentiere, was in meinem Fall ein schwarzer Skoda ist. Dann geht es zur Fähre nach Rostock.

Und der Schlitten bleibt in Barzig?

Kalliske Den habe ich für Kopenhagen extra aufgetunt. In meiner Werkstatt habe ich Räder drangeschraubt, damit er in Dänemark flott vom Fleck kommt.

Steht der Weihnachtsmann auch mal im Stau?

Kalliske Das kommt nicht vor, da habe ich vorgesorgt. An meinem Wagen prangen zwei Aufkleber mit der Aufschrift: „Ich bin der Weihnachtsmann und fahre zum Weltkongress“. Glauben Sie mir, die Kinder kümmern sich drum, dass ich ganz schnell durch jeden Stau komme.

Worüber beraten die Weihnachtsmänner auf dem Weltkongress?

Kalliske Oh, da gibt es viele Themen. Die Zuverlässigkeit der Engel und Rentiere ist eines. Und warum Schulkinder bei der Bescherung ein Problem sind. Oder wir diskutieren zur perfekten Bartlänge.

Als passionierter Echtbartträger macht Ihnen da ja kein Berufskollege so schnell etwas vor.

Kalliske Richtig. Ich hatte als Echtbartträger zu Heiligabend sogar eine Einladung zum Kongress nach Kalifornien.

Sind sie hingefahren?

Kalliske Nein. Das konnte ich den Kindern in der Lausitz nicht antun. Ab 13 Uhr war ich fein säuberlich getaktet bei 20 Bescherungen im Dauereinsatz. Da kann ich mich nicht nach Kalifornien verkrümeln.

Zurück zum Bart. Wie lang ist er?

Kalliske 15 Zentimeter wird er schon wieder haben. Aber beim Weihnachtsmann-Bart geht es nicht nur um die Länge. Er ist ein Gesamtkunstwerk. Damit er schön kräftig sprießt, stutze ich ihn immer am 1. Weihnachtsfeiertag, dann gehe ich im April noch einmal drüber. Jetzt kann er wachsen. Zu Heiligabend ist er dann brustlang.

Wann endet Heiligabend ihre Schicht?

Kalliske Nach 22 Uhr. Dann braucht selbst der robusteste Weihnachtsmann eine Pause. Wenn ich in Barzig wieder einfliege, dann freue ich mich auf Kartoffelsalat und eine knackig-kernige Brühpolnische Wurst mit großen Fettgrieven.

Vertreten Sie beim Weltkongress als Mitglied des Deutschen Weihnachtsmann-Vereins die Bundesrepublik allein?

Kalliske Nein. Ich fliege mit vier weiteren Weihnachtsmännern aus Deutschland ein. Wir sind ein starkes Team.

Worauf freuen Sie sich in Kopenhagen besonders?

Kalliske Auf das Zusammentreffen mit vielen Kollegen, mit denen ich via Facebook schon eng in Kontakt stehe. Ich kann die Anfragen kaum noch zählen. 500 sind es bestimmt. Sie kommen aus Kanada, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Ungarn, Italien, Japan, Norwegen, Schweden und den USA. Wir sind ziemlich gut vernetzt. Ganz besonders freue ich mich auch auf die Weihnachtsfrauen. In den skandinavischen Ländern sind sie sehr beliebt und akzeptiert.

Wann beginnt die Saison in Ihrer Lausitzer Heimat wieder?

Kalliske Spätestens am 17. November. Dann treffen sich auf meine Einladung hin wieder bis zu 20 Weihnachtsmänner in der Skihalle zum Rodelspaß mit den Kindern.

 Der Barziger Kult-Weihnachtmann Günter Kalliske  ist bereit  für seinen Auftritt beim Santa-Weltkongress in Kopenhagen. Seinen Schlitten hat er dafür extra mit Rädern ausgestattet.
Der Barziger Kult-Weihnachtmann Günter Kalliske ist bereit für seinen Auftritt beim Santa-Weltkongress in Kopenhagen. Seinen Schlitten hat er dafür extra mit Rädern ausgestattet. FOTO: Rasche Fotografie / STEFFEN RASCHE