| 14:18 Uhr

Polizei
Bares statt Brötchen: Einbruch in Bäckerei

Hosena. Die mit Wechselgeld gut gefüllte Bäckerei-Kasse haben Ganoven bei einem Einbruch in der Nacht zum Montag in Hosena erbeutet. Von Andrea Budich

Die Einbrecher, die zu nachtschlafender Zeit in die Bäckerei Fechler in der Hosenaer Rosa-Luxemburg-Straße eingestiegen waren, haben es weder auf frische Knüppel, Stollen, Dominosteine oder Kaffee abgesehen. Unerkannt konnten sie mit der verschlossenen Registrierkasse unterm Arm gegen 1 Uhr türmen. Darin befand sich das Wechselgeld, das Verkäuferin Petra Schneider vorsorglich schon für den Wochenstart sortiert hatte. Mehr als 100 Euro Bargeld gehört somit zur Beute. Der weitaus größere Verlust ist jedoch die Kasse selbst, die über 1000 Euro wert ist und ohne die es im Bäckerladen nicht rund läuft.

Wahrscheinlich war Bäckermeister Ray Fechler den Ganoven ganz dicht auf den Fersen, als er gegen 1 Uhr in seine Backstube wollte. Zunächst wundert er sich mit seinem Sohn Norman, warum es in der Backstube so kalt ist. Beim Einschalten des Lichtes, wird ihm die brenzlige Situation schlagartig bewusst. Die Türen zum Lager und zum Mehlsilo und sämtliche Fenster stehen weit geöffnet. Als der Bäckermeister im Verkaufsraum nach dem Rechten sehen will, haben die Einbrecher mit der gefüllten Kasse unterm Arm schon Fersengeld gegeben. Nichts ist verwüstet, keine Scheibe ist zu Bruch gegangen. Von den Auslagen fehlt nichts. Bares statt Brötchen war die Devise.

Bäckermeister Ray Fechler alarmiert sofort die Polizei, landet aber zunächst in der Warteschleife. Dann geht aber alles ganz schnell. Noch bevor Petra Schneider gegen 2 Uhr zur Schicht kommt, haben Kriminalisten die Spuren am Tatort gesichert. Nebenbei schieben Ray Fechler und Sohn Norman Brot und Brötchen in den Backofen.Pünktlich um 6.30 Uhr beginnt der Verkauf wie an jedem Montagmorgen. Aus der Not heraus wird eine alte Kasse aktiviert.

„Was bleibt, ist ein mulmiges Gefühl“, sagt der Bäckermeister. Vielleicht hatten sich die Einbrecher vom stockdunklen Grünen Weg aus Zutritt zur Backstube verschafft. Für Unruhe im Senftenberger Ortsteil sorgt auch die Tatsche, dass der Einbruch in den Jugendklub vor zwei Wochen gleichfalls in der Nacht zum Montag verübt wurde. Auch dabei hatten es die Einbrecher auf Bares abgesehen. Geplündert wurden eine Geldkassette und ein Sparschwein. Zur Diebesbeute gehört auch eine alte Bahnhofsuhr aus DDR-Zeiten.