ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:54 Uhr

Durchfahrtsverbot zwischen Cottbus und Senftenberg
Lkw-Kontrollstelle an B 169 entsteht bei Bahnsdorf

 Kurz vor dem Abzweig nach Bahnsdorf, zwischen Lindchen und Allmosen, wird die Lkw-Kontrollstelle an der B 169 eingerichtet.
Kurz vor dem Abzweig nach Bahnsdorf, zwischen Lindchen und Allmosen, wird die Lkw-Kontrollstelle an der B 169 eingerichtet. FOTO: LR / Jan Augustin
Senftenberg. Zwischen Lindchen und Allmosen werden Lkw künftig überprüft, ob sie das Durchfahrtsverbot einhalten. Schilder fehlen noch. Von Jan Augustin

Ob sich die Brummifahrer an das neue Durchfahrtsverbot zwischen Allmosen (Oberspreewald-Lausitz) und Klein Oßnig (Spree-Neiße) halten, soll künftig an einer Kontrollstelle bei Bahnsdorf überprüft werden. Der Platz liegt zwischen Allmosen und Lindchen auf einer ehemaligen Rollbahn des Flugplatzes Welzow und ist in den vergangenen Wochen hergerichtet worden. Das bestätigt Steffen Streu vom Brandenburger Infrastrukturministerium. Was noch fehlt, sind Klappschilder, die aufgebaut werden, um die temporären Kontrollen anzuzeigen und den Verkehr zu beruhigen. Hier fehlt nur noch die Anordnung der unteren Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, so Streu.

Keine durchgehende Fahrt von Cottbus nach Senftenberg

Seit dem seit März geltenden Durchfahrtsverbot dürfen Lastzüge zwar von Cottbus bis maximal nach Allmosen fahren oder von Süden aus kommend bis Klein Oßnig. Eine durchgehende Fahrt auf der B 169 von Cottbus bis Senftenberg oder andersherum ist aber nicht mehr erlaubt. Nach jahrelangem Protest von lärmgeplagten Anwohnern und nach etlichen Gerichtsverhandlungen hat sich das Verkehrsministerium auf diese Variante geeinigt.

Brummis nutzen B 97 als Ausweichstrecke

Unumstritten ist diese Lösung aber nicht. Auf der betroffenen Strecke hat der Lkw-Verkehr zwar deutlich abgenommen – um etwa 40 Prozent. Das weist der erste Monitoringbericht des Verkehrsministeriums mit den ordnungsrechtlich verantwortlichen Kreisbehörden aus. Brummifahrer haben aber Ausweichstrecken gefunden. So hat der Verkehr im ohnehin stark belasteten Gallinchen auf der Bundesstraße 97 zugenommen. Auch die Anwohner in Saßleben und Calau klagen über deutlich mehr Lkw-Krach. Deshalb ist hier im Bereich eines Bahnüberganges eine Tempo-30-Zone erweitert worden, um den Geräuschpegel zu senken.

Eine Lkw-Kontrollstelle, wie sie jetzt bei Bahnsdorf entsteht, war auch von der Interessengemeinschaft B 169 immer gefordert worden. Anwohner berichten von etlichen Verstößen. Vor allem in der Nacht sollen sich viele Lasterfahrer nicht an das Verbot halten.

 Kurz vor dem Abzweig nach Bahnsdorf, zwischen Lindchen und Allmosen, wird die Lkw-Kontrollstelle an der B 169 eingerichtet.
Kurz vor dem Abzweig nach Bahnsdorf, zwischen Lindchen und Allmosen, wird die Lkw-Kontrollstelle an der B 169 eingerichtet. FOTO: LR / Jan Augustin