ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Bäume fallen jetzt für den Ausbau der Landesstraße

Hosena. Die Bauleute sollen im Spätsommer in Hosena anrücken und die viel befahrene Verkehrsader auch für den Gewerbestandort im Ort flott machen. Kathleen Weser

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Hosena ist gestartet. Gestern ist mit dem Fällen von Bäumen an der Landesstraße 58 begonnen worden. Bis Ende Februar wird jetzt die Säge angesetzt. Das teilt der Landesbetrieb Straßenwesen in Cottbus mit.

Das Zeitfenster für diese Arbeiten am Straßengrün ist wegen des Artenschutzes knapp. "Es soll vermieden werden, dass Brutvögel die Bäume noch besiedeln", erklärt Steffen Kleiner, der Dezernatsleiter für das Planungsgebiet Süd. An der fertigen Trasse der Verkehrsader werden später neue Bäume und Sträucher gepflanzt.

Der Ausbau der L 58 soll im Spätsommer des laufenden Jahres beginnen. Die Ortsdurchfahrt Hosena hat bauliche Mängel. Der Fahrbahnaufbau ist zu schwach, um die hohen Verkehrslasten schadlos tragen zu können. Die Fahrbahnbreite ist zu gering, teilweise fehlen sichere Wege für Fußgänger und Radfahrer. Deshalb bauen das Land Brandenburg und die Stadt Senftenberg den zwei Kilometer langen Abschnitt zwischen der Einmündung Johannisthaler Straße und der Landesgrenze Sachsen bei Lauta-Dorf gemeinsam aus. "Mit dem neuen Fahrbahnquerschnitt wird auch der Begegnungsverkehr von Lkw möglich, ohne dass die Fahrer auf die Randbereiche ausweichen müssen", versichert der Dezernatsleiter des Landesbetriebes. Damit werde auch der Gewerbestandort Hosena deutlich besser an das Bundesstraßennetz angebunden. Das war auch eine Forderung der Stadt Senftenberg.