ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Auto landet im weichen Mutterboden

Für diesen Autofahrer beginnt das Jahr an der Johannes-R.-Becher-Straße in Senftenberg ärgerlich. Auf dem Weg zur Regenbogen-Grundschule ist er wohl wie gewohnt auf diese Autostellfläche gefahren. Doch sie ist inzwischen zurückgebaut worden.
Für diesen Autofahrer beginnt das Jahr an der Johannes-R.-Becher-Straße in Senftenberg ärgerlich. Auf dem Weg zur Regenbogen-Grundschule ist er wohl wie gewohnt auf diese Autostellfläche gefahren. Doch sie ist inzwischen zurückgebaut worden. FOTO: Leserfoto Gerhard Lemke
Senftenberg. Die punktuell an der Johannes-R.-Becher-Straße in Senftenberg von der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (KWG) mbH in Senftenberg zurückgebauten Fahrzeugstellflächen haben in dem Wohngebiet schon für einigen Gesprächsstoff gesorgt. Manfred Feller

Der große Vermieter hatte dies unter anderem mit fehlender Notwendigkeit und ausreichend verbliebenen Stellflächen begründet.

Jetzt hat es einen Autofahrer getroffen, der beim Hinbringen beziehungsweise Abholen seines Kindes vor der Regenbogen-Grundschule wahrscheinlich in alter Gewohnheit zum Ein- und Aussteigen auf die Stellfläche eingebogen ist. Doch plötzlich schrammte Blech auf Beton und er saß in der nicht bis zum Rand verfüllten Rückbaufläche fest.

Aus eigener Kraft kam er nicht mehr heraus. Er musste den Abschleppdienst rufen. Gerhard Lemke, er wohnt bei der Wohnungsbaugenossenschaft und ist einer der Gegner des Rückbaus, hat die Situation im Bild festgehalten. Von dem betroffenen Fahrer habe er erfahren, sagt er, dass dieser wegen der ungesicherten "Baugrube" nicht auf dem Schaden und der Abschlepprechnung sitzen bleiben möchte.

Die KWG weist jede Schuld von sich. Laut Geschäftsführer Roland Osiander sind Fahrbahn und Fahrspuren trotz Schnee "deutlich erkennbar". Dass jemand über eine etwa zehn Zentimeter hohe Bordsteinkante fährt, sei nicht nachvollziehbar. Zudem handele es sich um keine Grube. Die Baustelle sei nur locker mit Mutterboden aufgefüllt worden. Im Frühjahr würden die entsprechenden Flächen begrünt und bepflanzt.