Das Hinspiel konnten die Handballer aus Senftenberg knapp mit 24:23 gegen Eisenhüttenstadt gewinnen. Die damalige Begegnung entwickelte sich in der Schlussphase zu einem Nervenkrieg.
Trainer Wendler kann morgen auf den kompletten Kader zurückgreifen. Selbst die verletzungsbedingt angeschlagenen Spieler der vergangenen Wochen dürften wieder fit sein. Zudem haben die Nachwuchstalente in der vergangenen Woche bewiesen, dass sie diese Lücke schließen könnten.
Außerdem spielt die A-Jugend um 15.30 Uhr beim Grünheider SV.