| 02:44 Uhr

Ausstellung im Ortrander Rathaus

Ortrand. Im Gedenken an den Maler Joachim Schmidt, der im Januar verstorben ist, hat der Heimatverein 1912 für Ortrand und Umgebung im Rathaus eine Ausstellung mit Werken des Künstlers eröffnet. Schmidt war gebürtiger Ortrander und ist seiner Heimatstadt immer eng verbunden geblieben. Kathleen Weser

Im Jahr 1998 hatte er der Stadt ein monumentales Wandbild zur Stadtgeschichte in den Fluren des historischen Rathauses geschenkt. Es zeigt die wechselvolle Historie von Ortrand - beginnend mit der Entstehung eines mittelalterlichen Rastplatzes am Schnittpunkt zweier bedeutender Handelsstraßen bis hin zu den Schrecken der Weltkriege und deren Auswirkungen auf das Leben sowie deren geschichtliche Folgen bis zur politischen Wende. Auch ein Bilderbogen der Stadtgeschichte mit den Motiven des Wandbildes ist entstanden. In nur drei Wochen hatte der renommierte Maler die Stadtgeschichte in elf Teilbildern verewigt. Das Werk führt den Gast auch auf den Weg in die aktuelle Ausstellung.