| 02:39 Uhr

Übrigens
Aussichten auf ein entspanntes Fest

Meinung Hilfe, es weihnachtet schon zu Beginn des Herbstes. Nein, die Rede ist nicht von der vorzeitigen, aber mittlerweile schon traditionellen, Invasion von Lebkuchen, Stollen und Marzipanbroten in den Discounterregalen.

Das interessiert doch schon niemanden mehr. Aber was tun, wenn es Anfang Oktober schon im heimischen Kinderzimmer weihnachtet? Über die Discounter lässt sich leicht der Kopf schütteln, aber Kinder sollen und wollen doch ernst genommen werden. Also rein in die voradventliche Stimmung: Weihnachtswunschzettel des Kindes anschauen, mit ihm gemeinsam Weihnachts-CDs hören. Fehlt nur noch der Duft von Räuchermännchen und Plätzchen, während draußen gerade erst Kastanien und Eicheln von den Bäumeln rieseln. Etwas Gutes hat die kindliche Voradventsfreude aber auch für die Großen. Überlegungen und sogar Einkauf von Geschenken beginnen so viel früher, und es besteht Hoffnung, auf eine etwas entspanntere "echte" Adventszeit.