Nach Polizeiauskunft konnten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Brand schnell löschen. Der Fahrer des Autos hatte gerade rechtzeitig die Raststätte an der A13 in Richtung Dresden ansteuern können, bevor sich der Qualm aus dem Motorraum zu einem Brand entwickelte. Er musste mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben der Beamten habe zu keinem Zeitpunkt die Gefahr bestanden, dass sich das Feuer auf die Tanksäulen ausweiten könnte. Als Ursache für die Rauchentwicklung wird ein technischer Defekt vermutet.