ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Auf Senftenberger Abrissflächen entstehen Eigenheime

Senftenberg bekommt neue Eigenheimstandorte.
Senftenberg bekommt neue Eigenheimstandorte. FOTO: KWG
Senftenberg. Der Rückbau leer stehender Mehrfamilienhäuser hat in Senftenberg neue Eigenheimstandorte entstehen lassen. Auf ehemaligen Abriss-Standorten an der Hörlitzer, der Ernst-Thälmann- entlang der Fahrradstraße und der Karl-Ziehm-Straße haben sich Familien in zentraler Lage den Traum vom Eigenheim verwirklicht. KaWe

An jedem dieser Standorte sind je vier Baugrundstücke entstanden.

"Durch den Rückbau im Bereich der Ernst-Thälmann-Straße, Erich-Weinert-Straße und Bertolt-Brecht-Straße ist ein weiterer zusammenhängender Raum mit 16 909 Quadratmetern Grundstücksfläche ausgewiesen. Auf dem Areal entstehen dreizehn neue Baugrundstücke für die kleinteilige Bebauung zulässt", teilt Unternehmenssprecher Ralf Weide mit. Für alle Parzellen liegen demnach bereits Reservierungsanträge von Bauwilligen vor. Mit dem Abriss des Wohnblockes in Senftenberger Friedensstraße im vergangenen Jahr ist eine weitere zentrumsnahe Freifläche entstanden. Auch die Rückbaufläche in der Senftenberger Innenstadt an der Bergbaustraße und Adolf-Hennecke-Straße mit 11 000 Quadratmetern Grundstücksfläche werde nachhaltig entwickelt, städtebaulich neu geordnet und anschließend vermarktet.

Zum Thema:
Die Kommunale Wohnungsgesellschaft Senftenberg (KWG) hat seit dem Jahr 2002 in der Stadt Senftenberg insgesamt 1 924 Wohnungen im Rahmen des Stadtumbaus vom Markt genommen. Durch den Rückbau von 41 Mehrfamilienhäusern sind etwa 87 000 Quadratmeter Brachflächen entstanden. Diese stehen teilweise als Bau-Areale für Einfamilienhäuser bereit.