ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:48 Uhr

Asylbewerberfamilien ziehen in Schullandheim

Im von den Integrationswerkstätten betriebenen Schullandheim sollen zeitweise Asylbewerber wohnen.
Im von den Integrationswerkstätten betriebenen Schullandheim sollen zeitweise Asylbewerber wohnen. FOTO: Steffen Rasche/str1
Senftenberg. Ein Schullandheim in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) nimmt vorübergehend drei Asylbewerberfamilien auf. Darunter seien elf Kinder und Jugendliche aus Syrien, Serbien und der Russischen Föderation. Sie sollten die Räume noch am Donnerstag beziehen, wie der Landkreis mitteilte. Im November hatte der Kreistag der Unterbringung zugestimmt. (dpa/bb)

Geplant ist, dass die Familien dort für mehrere Monate bleiben. Der Standort sei auch deshalb ausgewählt worden, weil im Winter vergleichsweise wenig Schulklassen in das Heim kommen, teilte der Landkreis mit.

Betreut werden die Familien vom Träger European Homecare (EHC), der kürzlich in die Kritik geriet. Im Herbst war bekanntgeworden, dass es Übergriffe von Sicherheitsbediensteten der Organisation auf Flüchtlinge in nordrhein-westfälischen Notunterkünften gegeben haben soll. Der Oberspreewald-Lausitz-Kreis hält an der Organisation aber fest, weil es nur positive Erfahrungen gegeben habe, wie es im Oktober geheißen hatte. EHC betreibt auch in Sedlitz und Lauchhammer im Landkreis Flüchtlingsheime.