Thorsten Poesch, in den letzten Wochen in gleich bleibend guter Form, zeigte auch diesmal mit 890 Kegel keine Schwächen. Sein Mitspieler Maik Andersson toppte mit 916 Kegel das Ergebnis. Mit einem knappen Vorsprung von 28 Holz ging der Mitteldurchgang ins Spiel. Jedoch hielt die Führung nicht lange. Axel Theiss (869) und Daniel Wulzt, dem die wenige Spielerfahrung anzumerken war (850), mussten die Gastgeber ziehen lassen. So verwandelten die Seelower den Rückstand in ein knappes Plus von 41 Kegel.
Nun brannte Norbert Petke ein wahres Feuerwerk an guten Würfen ab und kegelte allein den Gegner in Grund und Boden. Mit seinen sehr guten 930 Holz nahm er seinen direkten Gegenspieler Danny Hohmann 73 Holz ab. Auch der zweite Spieler von Seelow, Martin Heintschke, ansonsten in der Mannschaft eine sichere Bank, konnte mit 844 Holz den nervlichen Druck dieser souveränen Spielweise nicht standhalten. Heinz Schiemanz hielt mit seinen 842 Holz den Vorsprung.
Am Ende stand ein historischer Sieg zu Buche, der aufgrund des großen Siegeswillens erreicht wurde. (bh)