Dieser Wert liegt um 0,9 Prozent unter dem des Vorjahres. Das sind immerhin 851 Personen weniger.

Der monatstypische Anstieg betrifft nach Angaben des Senftenberger Agenturleiters Sven Mochmann fast alle Gruppen: Frauen, Männer, junge Leute, über 50-Jährige und auch Landzeitarbeitslose. Lediglich die Anzahl der arbeitslosen Schwerbehinderten ist geringfügig auf jetzt 249 gesunken. Es melden sich auch immer mehr Ausländer arbeitslos, die als Flüchtlinge einen Aufenthaltsstatus haben. Deren Anzahl ist seit Oktober von 167 auf 212 gestiegen. Im Dezember 2014 waren es noch 92 Frauen und Männer. Die Gruppe der Ausländer ist mit fast 40 Prozent am stärksten von der Arbeitslosigkeit betroffen.

Auf dem Arbeitsmarkt im Süden des OSL-Landkreises herrschte im Vorjahr ordentlich Bewegung. Insgesamt hatten sich nicht weniger als 9856 Personen arbeitslos gemeldet. Erfreulich aus Sicht der Arbeitsagentur war jedoch, dass sich 10 286 Personen aus der Arbeitslosigkeit verabschiedet haben, weil sie zum Beispiel eine neue Arbeit oder Ausbildung gefunden hatten.

Neben dem Abgang von offenen Stellen sind im Dezember bei der Arbeitsagentur Senftenberg 141 neue Jobangebote eingegangen. Diese summieren sich derzeit auf 620. Gesucht werden unter anderem Kundendienstmonteure Gas/Wasser, Elektroniker, zahnmedizinische Fachangestellte und Helfer für verschiedene Branchen.

Für das Ausbildungsjahr 2016 sind von den Firmen 420 Stellen gemeldet worden.