| 02:53 Uhr

Arbeiten am sowjetischen Ehrenmal in Senftenberg werden fortgesetzt

Das Umfeld des sowjetischen Ehrenmals in der Briesker Straße in Senftenberg wird in den nächsten Monaten neu gestaltet.
Das Umfeld des sowjetischen Ehrenmals in der Briesker Straße in Senftenberg wird in den nächsten Monaten neu gestaltet. FOTO: Feller
Senftenberg. Die Arbeiten zur Sanierung des sowjetischen Ehrenfriedhofs in der Briesker Straße werden am kommenden Montag, 27. April, fortgesetzt. red/aml

Einschließlich der Pflanzarbeiten werden die Maßnahmen voraussichtlich bis Mitte Juli 2015 dauern, teilt die Stadtverwaltung mit. Die gesamte Platzfläche ist für den Sanierungszeitraum nicht begehbar, auch mit Einschränkungen im Fußgängerverkehr sei zu rechnen.

Die gesamte Anlage ist infolge der historischen Entwicklung eine denkmalgeschützte Ruhestätte von russischen Soldaten. Unter Beachtung der denkmalpflegerischen Anforderungen wird die Anlage wieder in den Zustand aus dem Jahr 1975 versetzt. Zudem werden die Arbeiten archäologisch begleitet. Vorgesehen ist neben der Aufwertung der Edelstahlplastik die gesamte Instandsetzung der Anlage. Dabei sind die Fahnenmasten aufzuarbeiten und die Grünanlage neu anzulegen. Auf einem Pult sollen sechs Tafeln mit den Namen der gefallenen Soldaten in kyrillischer Schrift angebracht werden, um zu verdeutlichen, dass es sich bei der Anlage um eine Gräberstätte handelt. Zusätzlich sollen zwei Stelen im Eingangsbereich zum Ehrenfriedhof aufgestellt werden, an denen Tafeln mit Informationen zur Geschichte des Ehrenmals zu finden sein werden.

Im Herbst 2014 war bereits die Verkleidung aus Naturstein am Gedenkstein innerhalb des sowjetischen Friedhofs saniert worden.