ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:43 Uhr

In den Arm genommen vom Idol
Für Mandy ging der schönste Traum in Erfüllung

Der größte Traum der 27-jährigen Mandy Schwarzer ging schon vor Weihnachten in Erfüllung: Sie traf auf den österreichischen Schlager-Star Andy Borg.
Der größte Traum der 27-jährigen Mandy Schwarzer ging schon vor Weihnachten in Erfüllung: Sie traf auf den österreichischen Schlager-Star Andy Borg. FOTO: Katrin Piatkowiak
Großräschen. Schlagerstar Andy Borg traf nach seinem Konzert in Großräschen auf seinen größten Fan. Von Josephine Japke

Für Mandy Schwarz ging schon vor Weihnachten einer ihrer größten Träume in Erfüllung. Denn die 27-Jährige traf auf ihr Idol: Andy Borg. Nicht nur vom Konzert des österreichischen Schlager-Stars, sondern auch von der anschließenden Autogrammstunde wird Mandy noch lange erzählen.

Möglich machten dies die Mitarbeiter des Jugendhauses JC94. „In den Sommerferien haben wir erfahren, dass Andy Borg nach Großräschen kommt. Für uns war die Sache ganz klar: Wir müssen Mandy diesen Besuch ermöglichen“, erklärt Sozialarbeiterin Katrin Piatkowiak. Hilfe bekam sie von der Stadt, die für das bereits ausverkaufte Konzert vergünstigte Tickets organisierte. Als Mandy im August davon erfuhr, konnte sie ihr Glück kaum fassen. Bis zuletzt glaubte sie, den Auftritt eines Doubles zu sehen.

Denn ihre Lieblingsstars sind nicht Bruno Mars und Lady Gaga, sondern Klubbb3 mit Frontmann Florian Silbereisen, Brunner und Brunner und eben Andy Borg. Seit mehr als zehn Jahren besucht Mandy einmal wöchentlich das Jugendhaus „Alte Post“. Dann sucht sie sich im Internet Bilder von ihren Lieblingskünstlern und stellt eine Collage zusammen, die ausgedruckt und laminiert wird. Mehrere Ordner sind schon randvoll mit den Bildern. Doch was in ihrer Sammlung noch fehlte, war ein Autogramm.

„Nach dem Konzert gab es eine kleine Autogrammstunde. Wir waren die letzten in der langen Schlange und haben geduldig gewartet, dass wir endlich an der Reihe sind. Als es dann so weit war, war Mandy total aufgeregt“, verrät Katrin Piatkowiak. Doch schon nach den ersten paar Sätzen zwischen Mandy und Andy ist die Nervosität verflogen. „Andy Borg war total offen und bodenständig. Er hat Mandy gleich in den Arm genommen und ihr jeden Autogramm-Wunsch erfüllt“, erzählt sie.