Oder besser gesagt: Der Radfahrer machte durch sauber gezeichnete Schlangenlinien selbst auf sich aufmerksam. Gepustet hatte er stattliche 2,95 Promille. Ein weiterer betrunkener Radler wurde gestern kurz vor 4 Uhr in Lauchhammer-Mitte gestoppt. Er konnte nur 1,87 Promille vorweisen.
Den Radfahrer mit der zweitgrößten „Fahne“ des Wochenendes stellte die Polizei in der Nacht zum Sonnabend in Schipkau. Dieser war auffällig gefahren und musste ebenfalls pusten: 2,76 Promille.
Der einzige Unfall unter Alkoholeinfluss ereignete sich am Sonnabend gegen 19.20 Uhr auf dem Gelände der Esso-Tankstelle in Senftenberg. Ein 26 Jahre alter Pkw-Lenker fuhr dort mit 1,46 Promille auf einen VW-Markenkollegen auf. Schaden: etwa 1000 Euro. Die Polizei stellte außerdem fest, dass der Verursacher keinen Führerschein besitzt. (mf)