| 02:51 Uhr

Amt Ruhland macht Geld für Jugendarbeit locker

Ruhland. Die Jugendarbeit kann im Amt Ruhland weitergeführt werden. Andrea Budich

Der Amtsausschuss hat die Stelle der Schulsozialarbeiterin an der Oberschule bis Ende 2016 bestätigt. 15 000 Euro Personalkosten pro Jahr sind in den Haushalt des Amtes eingestellt worden. Damit kann auch die offene und mobile Jugendarbeit fortgesetzt werden. In den Jugendclubs in Arnsdorf, Jannowitz, Guteborn und Grünewald haben die Sozialarbeiter ihre Anlaufpunkte, um Angebote zu unterbreiten. Unterstützt wird laut Amtsdirektor Roland Adler auch die Arbeit des offenen Jugendtreffs im Zollhaus Ruhland.