ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:15 Uhr

Streik im Klinikum Niederlausitz am Montag
Am Montag wird im Klinikum gestreikt

Senftenberg/Lauchhammer. Die bisher ergebnislosen Tarifverhandlungen im Klinikum Niederlausitz haben jetzt Konsequenzen.

Die Fronten im Tarifstreit am Klinikum Niederlausitz sind so verhärtet, dass am Montag ein zweistündiger Warnstreik stattfindet. „Ab 6 Uhr findet eine Kundgebung vor dem Haupteingang des Krankenhauses statt. Wir streiken bis 8 Uhr“, informiert verdi-Verhandlungsführer Ralf Franke. Die Gewerkschaft hat die knapp 1000 nichtärztlichen Beschäftigten zum Warnstreik aufgerufen.

Die Notfallversorgung der Patienten ist durch eine abgeschlossene Notdienstvereinbarung gewährleistet. Diese sieht für die Streikzeit vorübergehend eine reduzierte personelle Besetzung vor. „Die Notaufnahmen in Senftenberg und Lauchhammer bleiben während des Streiks geöffnet“, informiert Klinikum-Sprecherin Daniela Grass. Dringend notwendige Operationen sowie alle medizinisch unaufschiebbaren Behandlungen, werden laut Grass auch während des Streiks durchgeführt.

Von den beiden Geschäftsführern des Klinikums, Hendrik Karpinski und Uwe Böttcher, wird „diese Eskalation bedauert“. Sie gehen davon aus, „dass die Streikenden gemeinsam mit uns alles vermeiden werden, was den Patienten schaden könnte“.