ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Am falschen Ende gespart

Der Trend hin zu Kreisverkehren und schmaleren Straßen macht Sinn: Die Eigentümer sparen sich die in der Unterhaltung teuren Ampeln und senken wegen der geringeren Fahrbahnbreiten die Kosten. Auch die Sicherheit gewinnt, weil sich alle langsamer fortbewegen müssen.

Solange jeder die gedachte und von Fachleuten ganz sicher getestete Ideallinie einhält, dürfte eigentlich nicht passieren. Doch nur ein Augenblick der Unaufmerksamkeit, eine falsche Lenkbewegung in den engen Fahrbahngassen genügt, und die Werkstatt freut sich über demolierte Achsen, verbeulte Felgen und aufgeschlitzte Reifen. Und die Bauherren, die am knapp bemessenen und schon bald beschädigten Bauwerk gespart haben, zahlen am Ende für die Reparaturen drauf. Etwas großzügiger bauen kann also nicht schaden.