In die Räumlichkeiten auf der Dorfaue könnte perspektivisch nicht nur eine Kindertagesstätte einziehen. Möglich sei auch ein Internat für das geplante Leistungszentrum Lausitz, informiert Bürgermeister Christoph Schmidt (parteilos). In der überbetrieblichen Ausbildungsstätte sollen einmal rund 400 angehende Fachkräfte lernen, davon viele aus weiter entfernten Regionen. Für diese werden Unterkünfte benötigt. Darüber hinaus schwebt Christoph Schmidt eine kleine Integrationswerkstatt für Menschen mit Behinderungen vor. „Ihnen sollen dort Arbeitsplätze angeboten werden“, sagt das Stadtoberhaupt.

Der Umbau der alten Dorfschule würde mit rund 6,8 Millionen Euro zu Buche schlagen. Läuft alles wie geplant, könnte Anfang 2021 Baustart sein. Zwei Jahre später wäre alles vollendet. Allerdings gibt es einen Wermutstropfen. „Der Schulkomplex besteht aus unterschiedlichen Gebäuden mit unterschiedlichen Höhen“, erklärt Christoph Schmidt. Doch auch dafür werde sich eine Lösung finden.