Ein erfahrener Kreis von Piloten wird mit Vereinsflugzeugen Rundflüge mit diesen Menschen durchführen, teilt Franz Neumann mit. Dank Sponsoren sind die Rundflüge kostenfrei. Nur Begleitpersonen werden um einen symbolischen Kostenbeitrag gebeten.

Um 10 Uhr geht es an beiden Tagen los. Die Fluggäste werden durch den Ausbildungsleiter und die Piloten individuell eingewiesen. Für jeden Fluggast und Begleiter ist ein Ticket auszufüllen. Die Rundflüge beginnen jeweils um elf Uhr. Eingesetzt werden drei viersitzige Motorflugzeuge, zwei zweisitzige Motorsegler, ein Ultraleichtflugzeug sowie zwei doppelsitzige Segelflugzeuge.

Je nach Art und Grad der Behinderung wird individuell entschieden, welches Flugzeug eingesetzt werden kann. "Dabei steht das Wohlergehen der Gäste an erste Stelle", sagt Franz Neumann. Bei ungünstigem Wetter werde ein zeitnaher Ausweichtermin organisiert.

Helfer, die einen Mitflug am Sonnabend oder Sonntag nicht durchführen können, erhalten ein Gutscheinticket, das bis Saisonende abgeflogen werden kann.