Bei den Baugruben handelt es sich um Kopflöcher. Sie sind notwendig, um die Trinkwasserleitung unterirdisch zu verlegen, erklärt Kai Zickler vom WAL. Sie bleiben solange offen, bis die Umbindung der neuen Leitung in das vorhandene Trinkwassernetz erfolgt ist. Nachdem die Hausanschlüsse bis kommenden Montag fertiggestelltt sein sollen, kann die gesamte Baumaßnahme bis zum 26. September beendet werden. Die Bauzeit von gut zwei Monaten hält Kai Zickler "für ein solches Projekt für durchaus praktikabel".