ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Brauchtumspflege beim Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt
Ähre für Ähre: Erntekronen-Schau

 Die Spreewälderin Marga Morgenstern (Mitte) freut sich, dass sich die  Lindenauer Landfrauen Christine Bomsdorf und  Rosemarie Hänel der Traditionspflege verschrieben haben. Sie haben beim Schaubinden in Burg demonstriert, wie oft ein Getreidehalm angefasst werden muss, bis er sein Plätzchen in einer Erntekrone findet.
Die Spreewälderin Marga Morgenstern (Mitte) freut sich, dass sich die Lindenauer Landfrauen Christine Bomsdorf und Rosemarie Hänel der Traditionspflege verschrieben haben. Sie haben beim Schaubinden in Burg demonstriert, wie oft ein Getreidehalm angefasst werden muss, bis er sein Plätzchen in einer Erntekrone findet. FOTO: Renate Kupfer
Burg. Lindenauer Landfrauen lassen Touristen aus Wien und Amsterdam staunen. Von Rudolf Kupfer

Beim Schaubinden einer Erntekrone haben die  Lindenauer Landfrauen auf dem Spreewälder Handwerker- und Bauernmarkt in Burg wieder alle Blicke auf sich und ihre flinken Finger gezogen. Zur Traditionspflege gehört auch, dass bei dieser Gelegenheit den Kindern die verschiedenen Getreidearten vorgestellt werden, die sie teilweise gar nicht mehr kennen.

Spreewaldtouristen aus Wien, Amsterdam, Bern und Berlin wollten vor allem wissen, warum Erntekronen gebunden werden und wo sie später ihren Platz finden.

Von Markt-Besuchern aus der Prignitz bekamen die Lindenauer Landfrauen Tipps,  wie die Getreidesträuße für die Krone noch besser befestigt werden können. Das soll  demnächst zu Hause in Lindenau ausprobiert werden.

Regelmäßiger Gast am Stand der Landfrauen ist Marga Morgenstern, eine bekannte Spreewälderin. Sie kennt sich auch bestens aus beim Binden von Erntekronen. Ihr ist es sehr wichtig, dass diese Tradition in den Dörfern der Lausitz weiterhin gepflegt und erhalten wird.

Der Markt mit dem einzigartigen Gemisch aus markanten Düften von frisch geschnittenem Holz, Rauch aus der Fischräucherei, vom Schmiedefeuer, von Dill und sauren Gurken, Lavendel, geerntetem Heu und Getreide und frisch gebackenem Brot  ist für die Lindenauer immer wieder ein Erlebnis. Sie wollen im nächsten Jahr in Burg wieder dabei sein.

 Die Spreewälderin Marga Morgenstern (Mitte) freut sich, dass sich die  Lindenauer Landfrauen Christine Bomsdorf und  Rosemarie Hänel der Traditionspflege verschrieben haben. Sie haben beim Schaubinden in Burg demonstriert, wie oft ein Getreidehalm angefasst werden muss, bis er sein Plätzchen in einer Erntekrone findet.
Die Spreewälderin Marga Morgenstern (Mitte) freut sich, dass sich die Lindenauer Landfrauen Christine Bomsdorf und Rosemarie Hänel der Traditionspflege verschrieben haben. Sie haben beim Schaubinden in Burg demonstriert, wie oft ein Getreidehalm angefasst werden muss, bis er sein Plätzchen in einer Erntekrone findet. FOTO: Renate Kupfer