Ein weiterer Leistungsträger verlässt die Briesker Fußballer. Seit Jahrzehnten sind es die Briesker Knappen, die über unsere Landesgrenzen hinaus das Leistungszentrum im Fußballsport darstellen und auch gegenwärtig um die Erhöhung der Leistungsträger ringen.
Mir ist nicht bekannt, dass auch die Spreewaldgemeinde Burg im Rahmen des FLB (Fußball-Landesverband Brandenburg) zu einem Leistungszentrum im Fußball entwickelt werden soll.
Mit dem Sportkameraden Thomas Meyer geht nun schon der fünfte Sportkamerad aus der Region Brieske/Großräschen den Weg nach Burg. Also aus einer Fußballhochburg mit guten sportlichen Voraussetzungen in den Landessport. Oder liegen hier andere als sportliche Gründe vor, die selbst heimatverbundene Sportfreunde zum Wechsel bewegen?
Merkwürdigerweise zieht es nicht nur Spieler, sondern auch Sponsoren nach Burg. Im Programmheft der SG Burg vom 25. September 2004 werden auch die Sponsoren vorgestellt. Dabei ist Hauptsponsor die in Großräschen/Sonne beheimatete NSG Niederlausitzer Sanierungsgesellschaft.
Aus diesem Beispiel sollten die Verantwortlichen im Kreis Senftenberg die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und durch zielgerichtete Konzentration der sportlichen und wirtschaftlichen Kräfte den Fußballsport in Brieske/Senftenberg zu alter Leistungsstärke entwickeln, ohne profihafte Strukturen anzustreben.