ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:35 Uhr

Adebar klappert

OSL. Naturschutzbeauftragter Werner Blaschke hat seine Blicke am Wochenende nicht nur auf den Boden gerichtet, um dort Ostereier zu finden. Der Storchenbetreuer im Süden des OSL-Kreises schaute vielmehr in Nestern in luftiger Höhe nach – in Storchenhorsten. Und das nicht ohne Erfolg. Catrin Würz

Denn seit Freitag sind die ersten Adebars in der Region angekommen. Ein Storch habe in Brieske Quartier bezogen und ein weiterer in Lauchhammer-West. Dort sei es sogar derselbe Storch wie im vergangenen Jahr. Das hat Ornithologe Ingo Erler feststellen können, denn der aus dem warmen Süden heimgekehrte Zugvogel sei beringt.
Die Tiere müssen in der unterkühlten Lausitz nun erstmal ganz schön vor Kälte klappern. Da hat der Begriff vom Klapperstorch doch mal eine ganz andere Bedeutung.