| 02:40 Uhr

Acht Kandidaten ringen um das Direktmandat

Senftenberg/Herzberg. Acht Kandidaten ringen im September im Wahlkreis 65 um das Direktmandat für den Deutschen Bundestag. Kathleen Weser

An die Urnen sind hier am 24. September die Bürger des Landkreises Elbe-Elster und im Oberspreewald-Lausitz-Kreis die Wahlberechtigten der amtsfreien Gemeinden Calau, Großräschen, Lauchhammer, Schipkau, Schwarzheide, Senftenberg und Vetschau/Spreewald sowie der Ämter Altdöbern (mit den Gemeinden Altdöbern, Bronkow, Luckaitztal, Neu-Seeland und Neupetershain), Ortrand (mit den Gemeinden Frauendorf, Großkmehlen, Kroppen, Lindenau, Ortrand und Tettau) sowie Ruhland (mit den Gemeinden Grünewald, Guteborn, Hermsdorf, Hohen bocka, Ruhland und Schwarzbach) gebeten. Die Stadt Lübbenau/Spreewald ist dem Wahlkreis 62 zugeordnet.

Um den Wahlkreis 65 kämpfen Michael Stübgen (CDU/MdB, Listenplatz 1), Hannes Walter (SPD, Listenplatz 12), Diana Tietze (Die Linke, Listenplatz 9), Peter Drenske (AfD, kein Listenplatz), Stefan Schön (Bündnis 90/Grüne, kein Listenplatz), Prof. Dr.-Ing. Martin Neumann (FDP, Listenplatz 2), Johannes Berger (Freie Wähler, Listenplatz 9) und Ingo Weidelt (Bürger-Kandidaten - für Gemeinwohl und Volksentscheid). Die Reihenfolge der Landeslisten von Parteien auf den Stimmzetteln richtet sich nach der Zahl der Zweitstimmen, die sie bei der letzten Bundestagswahl im Land Brandenburg erreicht haben. Die übrigen Landeslisten schließen sich in alphabetischer Reihenfolge der Namen der Parteien an.

Die RUNDSCHAU stellt alle Direktkandidaten in den nächsten Tagen im Porträt vor. Später stellen sie sich auch den Fragen der Redaktion. Am 12. September laden wir in die Gaststätte Alt-Nauendorf in Finsterwalde zum Wahlforum ein (Beginn: 19 Uhr).