Darüber informiert Ralf Weide, der Unternehmenssprecher der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (KWG) Senftenberg. Schmucke Eigenheimstandorte auf Abrissflächen sind in der Robert-Harnau-, Felix-Spiro- und Radojewskistraße entstanden. Gebaut wird derzeit auf ehemaligen Rückbaugebieten in der Ernst-Thälmann- und der Hörlitzer Straße. In der Karl-Ziehm-Straße sind noch zwei Baugrundstücke frei. Nach dem Rückbau des Gebäudes in der Friedenstraße 1 bis 7 entstehen zwei Parzellen. Für diese liegen laut Wohnungsunternehmen schriftliche Reservierungsanträge vor.

Zum Thema:
Die Kommunale Wohnungsgesellschaft (KWG) hat seit dem Jahr 2002 in Senftenberg 1804 Wohnungen vom Markt genommen. Durch den Abriss von 38 Mehrfamilienhäusern sind 85 000 Quadratmeter Brachfläche entstanden. Weitere Informationen: Telefon 03573 77234 www.kwg-senftenberg.de