"Sie riechen herrlich würzig und erdig, nadeln nicht und halten garantiert bis Ostern", wirbt der Forstmann in eigener Sache. Mit Säge, Baumschere und Zollstock bewaffnet, berät der Grünrock am morgigen Sonnabend die Käufer persönlich. Sie haben die Qual der Wahl: mit oder ohne Zapfen, hochgewachsen, licht oder üppig. Besonders stattliche Exemplare bringen es auf eine Höhe von stolzen 2,50 Metern. Für den Baumverkauf haben sich die Forstbetriebsgemeinschaft "Am Senftenberger See", der Landwirtschaftsbetrieb Domin und der Senftenberger Revierförster zusammengeschlossen. Der Hofladen ist geöffnet. Draußen gibt es Lausitzer Buchweizenplinse, Linsensuppe, Bratwurst und Glühwein. "Zum Baumkauf kann also gern die ganze Familie anrücken", freut sich Harald Konczak auf ein dichtes Gedränge. Los geht es um 8 Uhr. Schluss gemacht wird erst, wenn es Dunkel wird.